Federkernmatratzen gehören zu den beliebtesten Matratzen, wenn es um einen erholsamen, angenehmen Schlaf geht.  Als moderne, weiterentwickelte Variante bieten Taschenfederkernmatratzen einen besonders hohen Liegekomfort. Daher werden sie häufig für Boxspringbetten verwendet, sind aber auch für jede andere Bettenvariante erhältlich. Matratzen mit Taschenfederkern gibt es in verschiedenen Größen und Ausführung. Wir beraten Sie in unserer Filiale in Berlin gern beim Kauf Ihrer neuen Taschenfederkernmatratze.

Taschenfederkernmatratze Etera Aston

Etera Boston Deluxe

7-Zonen-Komfort-Taschenfederkern eingenäht in Baumwoll-Taschen, Mehrzonen- Polsterung aus AirCon® Cell-Schaum, mit Sojaölanteilen, integriertes Belüftungssystem, Matratzenhöhe ca. 23 cm durch zusätzliches, einseitig integriertes Deluxe- Deckblatt.

Etera Portland

7-Zonen-Taschenfederkern, Mehrzonen- Polsterung aus AirCon® Cell-Schaum, mit Sojaölanteilen, integriertes Belüftungssystem, Matratzenhöhe ca. 19cm

Etera Aston

7-Zonen-Tonnentaschenfederkern in speziellen Vliestaschen einzeln eingenäht, Mehrzonen- Polsterung aus AirCon® Cell-Schaum, mit z.B. Sojaölanteilen, integriertes Belüftungssystem, Matratzenhöhe ca. 23 cm

Welche Faktoren bestimmen die Qualität einer Taschenfederkernmatratze?

Für den Liegekomfort einer Taschenfederkernmatratze spielen verschiedene Kriterien zusammen. Je nach den persönlichen Bedürfnissen können diese variieren:

  • Gangzahl: Die Gangzahl gibt die Anzahl der Windungen der einzelnen Federn an. Je mehr Windungen eine Feder hat, desto elastischer ist sie. Je nachdem, ob Sie lieber weicher oder härter schlafen, sollte eine Taschenfederkernmatratze mit einer höheren oder niedrigeren Gangzahl gewählt werden.
  • Anzahl der Federn: Eine hochwertige Taschenfederkernmatratze verfügt 400 bis 500 Federn. Dadurch ist eine optimale Anpassung an der Körper gewährleistet. Besonders anspruchsvolle Modelle sind mit bis zu 1000 Federn, sogenannten Mikrofedern, ausgestattet. Diese bieten ein sehr körpernahes Liegegefühl. Allerdings kann durch eine hohe Anzahl an Federn die Punkelastizität einer Taschenfederkernmatratze verringert werden.
  • Raumgewicht: Das Raumgewicht gibt an, wie viel Rohmasse an Schaumstoff aufgeschäumt wurde. Es sollte idealerweise bei mindestens 40 liegen. Eine hochwertige Schaumpolsterung ist wichtig, um die Federn zu schützen. Ist sie zu dünn, machen sich die einzelnen Federn schnell bemerkbar und die Taschenfederkernmatratze ist schnell durchgelegen.
  • Stauchhärte: Die Stauchhärte gibt an, wie viel Kraft notwendig ist, um die Matratze um ein bestimmtes Maß einzudrücken. Sie misst also die Nachgiebigkeit einer Matratze. Eine hohe Stauchhärte steht für eine hohe Festigkeit der Taschenfederkernmatratze. Welche Stauchhärte optimal ist, hängt nicht nur mit den persönlichen Präferenzen zusammen, sondern auch mit dem Körpergewicht und der Körperform.
  • Härtegrad: Der Härtegrad gibt an, ob die Taschenfederkernmatratze weich, fest oder hart ist. Dieser Wert ist jedoch nicht genormt und kann daher von Hersteller zu Hersteller variieren. Während einige Hersteller in drei Härtegraden unterscheiden, bieten andere mit vier bis sechs Härtegraden weitere Zwischenstufen an.
  • Kernhöhe: Die Kernhöhe einer Matratze, also die Höhe des Taschenfederkerns ohne Polsterung und Bezug, sollte bei einer hochwertigen Matratze mindestens 14 cm betragen. Ist die Kernhöhe zu niedrig, ist oftmals eine optimale Federung nicht mehr gewährleistet.

Alle Faktoren einer Taschenfederkernmatratze müssen individuell auf die Bedürfnisse des Schlafenden angepasst sein. Dabei spielen unter anderem Körpergewicht und Körperform sowie die bevorzugte Schlafposition eine Rolle. Wir helfen Ihnen in unserer Filiale von Betten Schneider in Berlin, die Taschenfederkernmatratze zu finden, die perfekt zu Ihnen passt.

Herstellerinformationen Taschenfederkernmatratzen

Rummel

Das Familienunternehmen Rummel blickt auf 60 Jahre Erfolg in der Herstellung von Matratzen und Schlafsystemen zurück und setzt dabei auf Deutschland als Produktionsstandort. In den modernen Fabrikanlagen im mittelfränkischen Neustadt/Aisch werden hochwertige Matratzen und Unterfederungen mit aufwändiger Handarbeit und unter Zuhilfenahme modernster Maschinen gefertigt. Rummel arbeitet dabei eng mit Fachhändlern zusammen und garantiert so eine fundierte Beratung und umfassende Dienstleistungen.

Treca Interieurs Paris

“Made in France” – dafür steht seit mehr als 80 Jahren das Unternehmen Treca Interieurs Paris. Treca setzt dabei auf ein abgestimmtes Zusammenspiel aus traditionellen Handwerkstechniken und modernen Materialien. Neben Matratzen stellt Treca auch Designer- und Luxusbetten sowie Möbel her und bietet so umfassende Dienstleistungen für einen rundum perfekten Schlaf.

Röwa

Seit 100 Jahren setzt Röwa (Rössle & Wanner) in der Herstellung von Matratzen und Bettwaren auf den Produktionsstandort Deutschland und eine umweltfreundliche Produktion. Röwa Bettensysteme werden ausschließlich über qualifizierte und ausgesuchte Fachhändler vertrieben, um Ihnen die notwendige Beratung für die Auswahl des richtigen Produktes zu gewährleisten.

Wieviel Zonen hat eine Taschenfederkernmatratze?

Die Anzahl der Zonen ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Am weitesten verbreitet sind Taschenfederkernmatratzen mit fünf oder sieben Zonen. Eine 5-Zonen-Matratze ist wie folgt aufgeteilt:

  1. Zone – Kopf- und Schulterbereich: Diese weiche Zone sorgt dafür, dass die Schultern gut einsinken können und die Muskulatur entspannen kann.
  2. Zone – Lendenbereich: Diese Zone ist am härtesten, um den Lendenbereich gut zu stützen und die Wirbelsäule zu entlasten.
  3. Zone – Beckenbereich: Diese mittelfeste Zone lässt das Becken beim Schlafen genug einsinken, um es in einer natürlichen Position zu halten.
  4. Zone – Oberschenkelbereich: Diese festere Zone stützt den Oberschenkelbereich optimal ab. Sie ist identisch zu Zone 2 (Lendenbereich).
  5. Zone – Wadenbereich: Die weiche Wadenzone bietet optimale Entlastung der Muskulatur. Sie ist identisch zu Zone 1 (Schulterbereich).

Die symmetrische Verteilung der Zonen ermöglicht es, die Matratze zu drehen und zu wenden, ohne dass dabei die Funktionalität der einzelnen Zonen verloren geht. Die verschiedene Beschaffenheit der einzelnen Zonen entsteht durch unterschiedliche Drahtstärken und Gangzahlen der verbauten Federn. Zusätzlich dazu können verschieden harte Abdeckschäume und Feinpolster verarbeitet sein. Taschenfederkernmatratzen mit sieben Zonen verfügen darüber hinaus über einen festeren Kopf- bzw. Fußbereich, der dem Kopf eine stabile stütze bietet.

Taschenfederkernmatratze Etera Aston

Für wen sind Taschenfederkernmatratzen geeignet?

Da Taschenfederkernmatratzen einen optimalen Abtransport von Feuchtigkeit und eine gute Durchlüftung bieten, sind sie ideal für jeden, der dazu neigt während des Schlafens viel zu schwitzen. Auch wer ein kühleres Schlafklima bevorzugt, ist mit einer Taschenfederkernmatratze gut beraten. Zudem bieten Taschenfederkernmatratzen auch bei hoher Belastung eine optimale Punktelastizität. Sie sind daher gut geeignet für Personen mit einem höheren Körpergewicht oder wenn die Matratze von zwei Personen zugleich genutzt wird.

Vorteile von Taschenfederkernmatratzen

✓ Stabil und langlebig: die hochwertige Drahtkonstruktion in Verbindung mit einer Schaumpolsterung verleiht der Matratze eine hohe Lebensdauer.

✓ Ideale Körperanpassung: Dank der Punktelastizität des Taschenfederkerns geben nur die Federn nach, die auch belastet werden. Das ermöglicht ein ergonomisch optimales Liegen.

✓ Hoher Hygienekomfort: Die Federkonstruktion ermöglicht eine gute Belüftung. Feuchtigkeit kann optimal aufgenommen und an die Umgebungsluft abgegeben werden.

✓ Angenehm kühles Bettklima: Taschenfederkernmatratzen leiten Wärme gut ab und sind ideal bei Neigung zu erhöhtem Schwitzen.

✓ Geräuscharm: Da die Federn einzeln in Taschen vernäht sind, können sie sich nicht aneinander reiben und erzeugen somit auch keine unangenehmen Geräusche.

Taschenfederkernmatratzen von Betten Schneider in Berlin

Jeder hat andere Ansprüche an den Schlafkomfort und das Liegegefühl einer Matratze. Daher sollten alle Komponenten einer Taschenfederkernmatratze auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt sein. In unserer Filiale prüfen wir mit Ihnen, welche Matratze ergonomisch zu Ihrem Körper passt. Dabei achten wir darauf, dass die Matratze im Schulter- und Beckenbereich ausreichend nachgibt und gleichzeitig die übrigen Bereiche abstützt.